Aug 2019 

FF Gießhübl

Aus bislang ungeklärter Ursache, geriet in den Mittagsstunden des 12.8.2019 ein Entfeuchtungsgerät in einer Garage eines Einfamilienhauses in Brand.


Sofort nach dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Gießhübl am Einsatzort drang ein Atemschutztrupp mit einer Löschangriffsleitung in die extrem verrauchte Garage über die steil ansteigende Garagenzufahrt vor. Zur Verbesserung der Sicht für den Trupp im Garageninneren wurde gleichzeitig mit der Belüftung der Garage begonnen.
Mit einer Wärmebildkamera wurde nach den Löscharbeiten der Brandherd und das Umfeld überprüft und die angrenzenden, ebenfalls stark verrauchten, Räumlichkeiten kontrolliert und belüftet.


Um einen weiteren, eventuell benötigten Atemschutztrupp stellen zu können, wurden die Kameraden der Feuerwehr Maria Enzersdorf nachalarmiert.


Nach ca. 90 Minuten konnte die Freiwillige Feuerwehr Gießhübl wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: FF Gießhübl

 

Back to Top